Wir schaffen Lebensräume.

Synthetische Bevölkerungen für die Politikberatung

Das Bundesamt für Raumentwicklung organisierte Ende 2017 in Bern eine Fachtagung zum Thema “Synthetische Bevölkerungen für die Politikberatung”. Der Tagungsbericht wurde nun veröffentlicht und zeigt den Nutzen und die Inhalte der bisher erstellten synthetischen Populationen in der Schweiz.

Die Strittmatter Partner AG verwendet ebenfalls in verschiedenen Projekten synthetische Populationen. In unserem Beitrag geht es deshalb in erster Linie um den Nutzen dieser Daten. Insbesondere bei Ortsplanungsrevisionen lohnt sich die Datenaufbereitung und Auswertung, gibt das Modell doch Auskunft über verschiedene planerisch relevante Themen wie Bevölkerungsentwicklung, Schülerzahlen, Alterung, Nachfrage nach Wohn- und Arbeitsflächen u. v. m. Wesentlich dabei ist natürlich gerade auch die Entwicklung in die Zukunft. Zudem können die für die Verkehrs-modellierung notwendigen Eingangsdaten (z. B. Bevölkerung nach sozioökonomischen Merkmalen, Arbeitsplätze nach Branchen) bereitgestellt werden.

Der Vergleich mit den anderen Modellen zeigt, dass die von uns verwendeten Daten einerseits sehr umfangreiche Informationen beinhalten und andererseits ausserordentlich gut mit der Realität übereinstimmen. Gerade die zurzeit im Abschluss befindliche synthetische Population 2016 für die Schweiz enthält nochmals mehr und präzisere Informationen. Sie dient deshalb auch als Basis für das nationale Personenverkehrsmodell NPVM des UVEK.

Die synthetische Population wurde durch die Strittmatter Partner AG und datatools GmbH mit der Software FaLC-sim erstellt. Wir werden sie auch im Rahmen der GEOSummit vom 5. – 7. Juni 2018 vorstellen.

Den Tagungsbericht finden sie unter: ARE SynPop Workshopbericht

Weitere Informationen zur Simulations-Software FaLC-sim: www.falc-sim.org.

zurück