Wir schaffen Lebensräume.

Neugestaltung von Strassenräumen und Neuordnung des Busbahnhofs | Stadt Rorschach

Neugestaltung von Strassenräumen und Neuordnung des Busbahnhofs | Stadt Rorschach

Bearbeitungszeitraum: 2007 | Ansprechpartner: Armin Meier

Herausforderung

Rorschach besticht durch seinen ausgesprochenen städtebaulichen Wert mit zahlreichen kunst- und kulturgeschichtlich bedeutsamen Gebäuden, jedoch ist die Konkurrenz durch die Nachbarn St.Gallen und Arbon sehr gross. So ist auch in Rorschach die Sicherung eines leistungsfähigen Verkehrssystems Voraussetzung für die Stadtentwicklung. Hier geht es darum, die negativen Auswirkungen des Verkehrs mit einer dem Umfeld angepassten Gestaltung zu minimieren und gleichzeitig die Funktionsfähigkeit des Strassennetzes zu gewährleisten.

Lösung

Durch eine Betonung der Plätze und Aufweitungen als helle Beton-, respektive Natursteinflächen, wird die Hauptstrasse materiell segmentiert. Die Fahrgeschwindigkeiten können auf diese Weise reduziert werden. Zur Aufwertung des Raumes auch als Aufenthalts- und Kommunikationsraum strebt das Konzept die konsequente Reduktion der Fahrbahnbreite auf 6.0 m an.

Fazit

Durch das Gestaltungs- und Verkehrskonzept von Strittmatter+ Partner AG konnten die negativen Auswirkungen des Verkehrs durch eine attraktivere Gestaltung kompensiert werden.
Rorschach-Verkehrsplanung-Neugestaltung

zurück