Wir schaffen Lebensräume.

Liegenschaftenamt Stadt St.Gallen: Arealentwicklung Bahnhof St.Fiden

Liegenschaftenamt Stadt St.Gallen: Arealentwicklung Bahnhof St.Fiden

Bearbeitungszeitraum: 15. Januar 2007 bis heute | Ansprechpartner: Armin Meier

Herausforderung

Das Planungsgebiet grenzt südlich an den Bahnhof St.Fiden und im Norden an die Bachstrasse. Das stark untergenutzte Areal war als innerstädtische Landreserve Bestandteil verschiedener Studien und Konzepte. Infolge der grossen Bedeutung des Areals für die Entwicklung der Stadt St.Gallen ist die Stadt in Kaufverhandlungen mit den SBB getreten, um die stadtplanerischen Zielsetzungen nicht zu gefährden.

Lösung

Als Grundlage für die Landwertermittlung hat Strittmatter Partner AG eine Studie ausgearbeitet, die aufzeigen soll, wie das Areal genutzt werden kann. In einer einleitenden Sitzung mit der Auftraggeberin wurden die Bedürfnisse formuliert. Ausgehend von einer fundierten Situationsanalyse wurden Lösungsmöglichkeiten hinsichtlich der Erschliessung und Bebauung entwickelt. Dabei wurde auf eine gute Integration ins bestehende städtebauliche Konzept geachtet. Weiter erhielten die Wahrung des Freiraums und die Beachtung der gesetzlich vorgeschriebenen Auflagen zum Lärm und der Bachöffnung besondere Bedeutung. Anschliessend an eine weitere Sitzung wurde die gewählte Grundvariante verfeinert. Die Projektparameter wurden überarbeitet und detailliert in Bericht und Karte ausgearbeitet.

Fazit

Die Machbarkeitsstudie vermittelt den Umfang und die Anordnung von zonengerecht nutzbaren Volumen. Mit der neuen Nutzenvielfalt kann die angestrebte räumliche Aufwertung des Bahnhofs und des umliegenden Quartiers erreicht werden.

zurück